Newsübersicht

Switzerland Innovation Park Ost AG ist gegründet

2.9.21

Vertreterinnen und Vertreter der 21 Gründungsaktionäre haben am 2. September 2021 in St.Gallen die Switzerland Innovation Park Ost AG aus der Taufe gehoben. Für das Generationenprojekt Innovationspark Ost bedeutet dies einen weiteren Meilenstein.

Der Bundesrat hat im Frühling 2021 die Aufnahme des Innovationsparks Ost als sechsten Standortträger in das Gesamtnetzwerk Schweizerischer Innovationspark beschlossen. Hinter den Kulissen wird das Projekt intensiv vorangetrieben. Mit der Gründungsversammlung der Switzerland Innovation Park Ost AG, die inskünftig rechtlich als Trägerin des Innovationsparks Ost fungieren wird, haben die Arbeiten am Donnerstag nun ein weiteres wichtiges Zwischenziel erreicht.

Wettbewerbsposition der Ostschweiz stärken

Volkswirtschaftsdirektor Beat Tinner betonte in seinen Begrüssungsworten die strategische Bedeutung des Switzerland Innovation Park Ost für die gesamte Ostschweiz. «Indem wir die Rahmenbedingungen für Innovationen verbessern und die Vernetzung von Wirtschaft, Forschung und Bildungsinstitutionen aktiv vorantreiben, schaffen wir die Grundlage, die Wettbewerbsposition der Ostschweiz im Kampf um Fachkräfte zu verbessern.» Die Tatsache, dass sämtliche Ostschweizer Kantone wie auch das Fürstentum Liechtenstein im Rahmen der Bewerbung als vollwertiger Netzwerkstandort von Switzerland Innovation das gleiche Ziel verfolgt hätten, sei für den Erfolg des Projekts mitentscheidend gewesen, so Tinner.  

Spitzenkräfte zusammenbringen

Hauptziel der Switzerland Innovation Park Ost AG sei es, zusätzliche private Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen zu generieren, auf diese Weise die Innovationskraft der Ostschweiz zu stärken und neue, attraktive und vor allem zukunftsfähige Arbeitsplätze zu schaffen, fasste Verwaltungsratspräsident Roland Ledergerber die Stossrichtung des Parks zusammen. Als Nächstes stehe nun die Rekrutierung der Geschäftsführung der AG sowie der Mitarbeitenden der Geschäftsstelle an. «Wir wollen bis Ende des Jahres 2022 funktionsfähige Strukturen ausbilden und insbesondere jene Beziehungen zu unseren Partner- und Forschungsinstitutionen etablieren, mit denen wir mittelfristig erfolgsversprechende Innovationsprojekte identifizieren können», so Ledergerber.

Ein Generationenprojekt

Der Verwaltungsratspräsident rechnet damit, dass die Switzerland Innovation Park Ost AG im Jahr 2025 ihr volles Leistungsvermögen und ab dem Jahr 2031 die Gewinnschwelle erreichen wird. «Der Aufbau des Parks ist ohne jeden Zweifel ein Generationenprojekt, welches alle Beteiligten im überdurchschnittlichen Masse fordern wird. Der Nutzen für die Ostschweiz und das enorme Potenzial des Projekts rechtfertigen den Aufwand allemal.»  

In zehn Jahren soll der Innovationspark Ost zu einem unverzichtbaren, wirkungsvollen System herangewachsen sein, wo Forschende von Hochschulen und innovativen Unternehmungen gemeinsam an der Entwicklung neuer marktfähiger Produkte und Dienstleistungen arbeiten und attraktive Arbeitsplätze in der Ostschweiz schaffen.

Der Verwaltungsrat ist gewählt

Im Zentrum der Gründungsversammlung in St.Gallen stand nebst der Genehmigung der Gründungsdokumente und der Statuten die Wahl des Verwaltungsrats der Switzerland Innovation Park Ost AG. Nebst dem Präsidenten Roland Ledergerber gehören dem Gremium folgende Persönlichkeiten an: Andrea Berlinger Schwyter, Gian-Luca Bona, Andreas Christen, Beat Hirt, Thomas Hirt, Stefan Scheiber, Gabriela Senti und Paul Sevinç.